Kreise_halbiert

Herzlich Willkommen bei der

„Partnerschaft für Demokratie Böblingen“!

Die „Partnerschaft für Demokratie Böblingen“ hat sich das Ziel gesetzt, das demokratische Engagement in der Stadt Böblingen zu unterstützen und zu fördern. In der Zusammenarbeit mit dem Bundesprogramm "Demokratie leben!" suchen wir Sie und Ihre Projekte.

Sie haben gute Ideen und wollen sich für ein tolerantes Zusammenleben in Böblingen einsetzen? Als Teil der Zivilgesellschaft können Sie als juristische Person zum Beispiel in Form eines Vereins oder in Verbindung mit einem Verein einen Antrag für eine Maßnahme zur Förderung von Demokratie, Vielfalt und zur Extremismusprävention einreichen. Die „Partnerschaft für Demokratie Böblingen“ hat ein offenes Beteiligungsverfahren und begleitet Sie bei Ihren Projekten.

Setzen Sie sich mit uns in Kontakt, wir freuen uns auf Ihren Antrag!

Personen sitzen zusammen am Tisch und diskutieren
Bundesförderprogramm "Demokratie leben!"

Über die "Partnerschaft für Demokratie Böblingen"

Die „Partnerschaft für Demokratie Böblingen“ ist in das Förderprogramm "Demokratie leben!" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eingebettet. Dieses hat es sich zum Ziel gesetzt, lokale Projekte und Handlungskonzepte in Städten, Gemeinden und Landkreisen in ganz Deutschland zu unterstützen. Aus diesem Grund kooperiert die Stadt Böblingen und der Verein für Jugendhilfe des Landkreises Böblingen e.V. mit dem Programm „Demokratie leben!“, um demokratiestärkende Projekte und Maßnahmen in der Stadt zu begleiten. Zusammen mit Ihnen sollen Projekte entstehen, die Demokratie und Vielfalt in Böblingen praktisch fördern und durch die demokratische Werte gelebt werden. Ebenso ist auch die Extremismusprävention ein relevantes Handlungsfeld.

Die Partnerschaft für Demokratie besteht aus verschiedenen Verantwortlichen. Die Koordinierungs- und Fachstelle und das federführende Amt, das bei der kommunalen Verwaltung angesiedelt ist, sind die Anlaufstellen, die Sie bei Projekten und bei deren Umsetzung unterstützten. Der Begleitausschuss und der Jugendgemeinderat sind die Entscheidungsträger, die über die Verwirklichung der Projekte und Maßnahmen entscheiden.

Seit vielen Jahren wurden demokratiestärkende Projekte in der Stadt Böblingen umgesetzt und auch in Zukunft sollen weitere Maßnahmen entstehen. Reichen Sie Ihre Ideen bei uns ein und wir begleiten Sie bei der Antragstellung, der Finanzierung und der Durchführung des Projekts und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie können aber auch schon hier einen Blick auf die administrativen Abläufe werfen. Und falls Sie Inspiration suchen oder frühere Maßnahmen kennen lernen möchten, schauen Sie in unserem Projektarchiv vorbei.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Mehrsprachiges Vorlesen während des Projekts "Integrationstag"

Frau Kohli

„Die Lesezeit mit den Kindern war einfach spitze. Kinder verstehen die Gestik, die Mimik und lassen sich gerne von Neuem mitreißen. Die begeisterte, lebendige Teilnahme der Kinder an der Geschichte und des Gesprächs hat mich total begeistert. Hindi ist eine Sprache, mit der die meisten Kinder dort keine Begegnung hatten, aber sie haben sich auf eine neue Sprache, auf das Unbekannte sehr neugierig eingelassen. Sie haben sogar ein Paar Wörter auf Hindi nachgesprochen. Der Nachmittag war für mich sehr bereichernd.“

Mehrsprachiges Vorlesen während des Projekts "Integrationstag"
Mehrsprachiges Vorlesen während des Projekts "Integrationstag"

Herr Frank

„Wir haben die Fabel von einem Flamingo, über den falsche, ungeheuerliche Dinge erzählt werden, sehr kindgerecht mit Bilder und Erzählungen vorgetragen, weshalb sie sehr gut angekommen ist. Dankeschön!“

Mehrsprachiges Vorlesen während des Projekts "Integrationstag"
Graffiti zum Thema Rassismus und Toleranz

Frau Kaiser

"Jeroos Graffitis sind in Stuttgart sehr bekannt und an mehreren Orten zu bewundern, als es die Möglichkeit gab ihn für das Projekt anzufragen, hat es uns sehr gefreut, dass eine Zusammenarbeit zustanden kommen konnte. Gemeinsam mit der tatkräftigen Unterstützung der 10b entstanden an drei Projekttagen nach Entwürfen von Jeroo zwei Graffitis, die ein Zeichen gegen Diskriminierung und Rassismus setzen."

 

Graffiti zum Thema Rassismus und Toleranz
Scroll to Top